Newsroom

AKTUELLE PRESSEINFORMATION

Das junge Social Startup uncutbread weitet seine Unterstützung aus und beteiligt Madamfo Ghana am Gewinn aus dem Verkauf der exklusiven Bio-Shirt-Kollektion

München, 1. Februar 2020 – Das Social Startup uncutbread hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen dabei zu helfen, die Welt Stück für Stück zu verbessern. Nachdem zu Beginn bereits die reNature Foundation, die Turtle Foundation sowie Viva con Agua Sankt Pauli für das Projekt gewonnen werden konnten, reiht sich jetzt eine weitere namhafte Non-Profit-Organisation ein: Madamfo Ghana.

Die Hilfsorganisation um Bettina Landgrafe, die seit knapp 20 Jahren ganz nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ großartige Hilfsprojekte in Afrika initiiert und vorantreibt, erhält ihr eigenes uncutbread Design im Stil der SOS-Morsezeichen und die Hälfte des Gewinns aus dem Verkauf der entsprechenden Shirt-Kollektion. Die ausgewählten Produkte sind ab Mitte Februar im uncutbread Shop erhältlich.

Bettina Landgrafe, Madamfo Ghana:

„Als Anna-Maria mich vor kurzem anschrieb und mir Ihre Idee vorstellte, war ich sofort begeistert! Bei so einem tollen persönlichen Engagement sind wir dankbar, dabei sein zu dürfen, und unser Morsezeichen-Logo ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Zum einen repräsentiert es unsere Organisation: Madamfo Ghana – Madamfo bedeutet übersetzt Freund. Aber wenn man genauer hinschaut, dann sind die beiden, sich-die Hand-reichenden Menschen, auch ein Appell an ein offeneres Miteinander und einen herzlicheren Umgang auf diesem Planeten. Und der Erlös, der uns dabei zukommen wird, wird genau dazu beitragen!“

Anna-Maria Fink, uncutbread:

„Wir freuen uns unheimlich, mit Madamfo Ghana in Zukunft eine weitere großartige Organisation unterstützen zu dürfen, die sich seit vielen Jahren für ein besseres, gesünderes und gerechteres Leben der Menschen in Ghana einsetzt. Es ist unser Ziel, einen Unterschied in der Welt zu machen und Bettina Landgrafe und ihr Team bringt künftig unterstützen zu dürfen, bringt uns auf diesem langen Weg einen Schritt weiter.“ 

©Madamfo Ghana
©Madamfo Ghana
©Madamfo Ghana
©uncutbread

Über uncutbread

uncutbread verfolgt seit Herbst 2019 die Mission, anderen dabei zu helfen, die Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen. Dafür teilt das Social Startup die Hälfte des Gewinns aus dem Verkauf einer kleinen, exklusiven Shirt-Kollektion mit ausgewählten Non-Profit Organisationen. Jede Organisation erhält ein eigenes Design, das den SOS-Morsezeichen nachempfunden ist und aus sechs Punkten und drei Strichen besteht. Mit diesen Designs werden die fair und nachhaltig produzierten und größtenteils veganen Produkten veredelt und über den Etsy Onlineshop vertrieben.
Gründerin Anna-Maria Fink will mit uncutbread langfristig mehr Gutes bewirken, als ihre eigenen Mittel zulassen. So konnte sie bereits namhafte Non-Profit-Organisationen wie Viva con Agua Sankt Pauli, die reNature Foundation, die Turtle Foundation und seit 2020 auch Madamfo Ghana für ihr Projekt gewinnen

Motto: Made to share
Mission: Anderen helfen, die Welt zu retten
Ziel: Langfristig einen skalierbaren Beitrag zu leisten, der die Welt Stück für Stück gerechter und gesünder macht.
Vision: Eine Zukunft, in der Unternehmen auch dem Gemeinwohl verpflichtet sind
Gründung: München, 2019
Unternehmensform: Einzelunternehmen
Markenregister: Eingetragene Wortbildmarke im Unionsregister


Weitere Presseinformationen

Wenn Teilen zum Geschäftskonzept wird

München. 12. Dezember 2019 – Mit den Bio-Shirt von uncutbread stellt das Social Startup Non-Profit Organisationen in den Mittelpunkt und beteiligt sie mit 50 Prozent am Gewinn. 
Download Pressemeldung